Verstehen Sie die Funktionsweise Ihres Wasserdrucksystems.

bathroom guide how to plumber plumber needed plumbing toilet

In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Ihr Wasserdrucksystem wissen müssen.

 

water pressure system

Es ist wichtig zu verstehen, wie Ihr Wasserdrucksystem funktioniert.

Um Druck zu erzeugen, bestehen Wasserdrucksysteme aus einem Boiler und Wasserspeicher, die dazu parallel arbeiten. Systemtypen, die Schwerkraft-gespeiste, Kombikessel und unbelüftete Kessel umfassen, sind die drei am häufigsten verwendeten Systemtypen. Wenn Sie eine Wasserversorgung mit niedrigem Druck haben, müssen Sie Wasserhähne wählen, die bei niedrigerem Wasserdruck funktionieren, um zu verhindern, dass Sie sich die Finger verbrennen. Es ist normal, regelmäßig Drücke zwischen einem und zwei bar zu erwarten. Einer der Vorteile von Hochdruckwassersystemen besteht darin, dass sie mit einer Vielzahl von Wasserhähnen kompatibel sind.

Wählen Sie zwischen der Beauftragung eines Klempners zur Besichtigung und der Verwendung eines Manometers, das Sie auch selbst kaufen und verwenden können, oder mithilfe eines kostenlosen Online-Rechners selbst. Systeme, die bei oder über 1,0 bar (10 m Wassersäule) Wasserdruck arbeiten, werden als Hochdrucksysteme bezeichnet. Bitte versuchen Sie möglichst genau, bis auf den nächsten Meter genau zu messen, da jeder Höhenmeter einen Druckverlust von 0,1 bar nach sich zieht. Verbessern Sie Ihren Wasserdruck, indem Sie Ihre Rohrleitungen ändern, z. B. indem Sie Ihr Absperrventil geöffnet lassen, wenn Sie das Wasser aufdrehen (aber nicht vollständig). Eine Pumpe mit zwei Laufrädern wurde entwickelt, um die gleichzeitig verfügbare Menge an heißem und kaltem Wasser zu erhöhen.

Der Duschkopf sollte auf gleicher Höhe mit oder über dem Kaltwassertank sein, damit er wirksam ist. Es ist nicht möglich, ein einzelnes Laufrad mit mehr als einer Wasserquelle zu verwenden, da es nur in einer einzigen Wasserversorgung installiert werden kann. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl einer Pumpe den Standort, an dem sie aufgestellt werden soll. Pumpen funktionieren effizienter, wenn sie zum Pumpen von Wasser verwendet werden, anstatt Wasser zu ziehen.

Hilf Ihnen, die beste Entscheidung bei der Auswahl eines neuen Wasserhahns zu treffen.

Bei der Auswahl von Wasserhähnen, Duschen und anderen Sanitärarmaturen für Ihr Haus ist es wichtig, das in Ihrem Haus installierte Wasserdrucksystem zu kennen. Wenn Sie die für Ihren Wasserdruck geeignete Armatur oder Brause auswählen, erhalten Sie eine hervorragende Leistung — Wenn Sie nicht die richtige Auswahl treffen, stellen Sie möglicherweise fest, dass Ihre Wasserhähne extrem langsam laufen oder dass heißes und kaltes Wasser mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten fließen. ein angenehmes Gleichgewicht erschweren. Wasserdrucksysteme bestehen aus einem Boiler (manchmal auch als Kombikessel bezeichnet) und Wasserspeichern, die zusammenarbeiten, um Druck zu erzeugen. In bestimmten Fällen wird es keinen Boiler geben (in diesem Fall wird das Wasser durch elektrische Elemente in einem Tank oder einer anderen Heizung erhitzt), aber es gibt Warmwasser- und/oder Kaltwassertanks, während in anderen Fällen ein Boiler, aber keine Wasserspeicher.

Welches Betriebssystem verwenden Sie?

Schwerkraftgespeiste Systeme, Kombikesselsysteme und unbelüftete Systeme sind die drei Hauptarten von Systemen. Das System besteht aus zwei Teilen: einem Kaltwassertank (oder Zisterne), der sich oft auf Ihrem Dachboden befindet, und einem Warmwasserspeicher (oder Zylinder), der sich normalerweise in Ihrem Lüftungsschrank befindet. Diese Art von System wird als Niederdruck-Schwerkraftsystem bezeichnet, da der Wasserdruck durch Schwerkraftwasser aus der Zisterne aufrechterhalten wird.

Was ist ein Wasserdrucksystem und wie funktioniert es?

Wenn Sie auf Ihrem Grundstück einen Brunnen haben, der Ihr Haus mit Wasser versorgt, ist das Wasserdrucksystem dafür verantwortlich, das Wasser in Ihr Haus und in Ihre Sanitärarmaturen und -geräte zu leiten. Eine Brunnenpumpe und ein Wasserdruckbehälter sind die beiden Komponenten des Wasserdrucksystems.

System, das durch die Schwerkraft versorgt wird

Diese Systeme werden am häufigsten in älteren Gebäuden und Wohnungen verwendet.Sie wissen, ob Sie dieses System haben, weil Sie einen Kaltwassertank auf dem Dachboden und einen Warmwasserspeicher an anderer Stelle im Haus haben (höchstwahrscheinlich in einem Lüftungsschrank). Sie müssen Wasserhähne auswählen, die für einen niedrigeren Wasserdruck ausgelegt sind, um Verbrühungen zu vermeiden. Wenn jedoch zwischen dem Boden des Kaltwassertanks und dem Wasserhahn oder der Dusche genügend Höhe vorhanden ist, kann an diesem bestimmten Auslass ein hoher Druck erzeugt werden. Wie Sie das messen, zeigen wir Ihnen später im Artikel, damit Sie die passenden Wasserhähne für Ihren Druck auswählen können. Obwohl die Verwendung eines schwerkraftgesteuerten Systems Ihre Wasserhahnauswahl einschränken kann, erhöht das Hinzufügen einer Wasserpumpe den Druck und ermöglicht es Ihnen, eine größere Auswahl an Wasserhähnen zu verwenden und ein besseres Duscherlebnis zu erzielen. Betrachten Sie zur Veranschaulichung das folgende Beispiel einer indirekten Kaltwasser-Schwerkraftanlage: Kombikesselanlage

Sie haben ein Kombi-Boilersystem, wenn Ihr Boiler an der Wand steht und entweder in Ihrer Küche oder in einem Schrank in Ihrem Zuhause versteckt ist. Das Fehlen eines Kalt- oder Warmwasserspeichers bedeutet, dass Sie in Ihrem Haus ein Hochdruck-Entlüftungswassersystem installiert haben. Durch die bedarfsgerechte Warmwasserbereitung ist dieses System eine hervorragende Option für kleine Wohnungen und Neubauprojekte. Kombikessel werden direkt mit kaltem Wasser aus dem Netz versorgt, das dann schnell erhitzt und mit einem Druck nahe dem Netzdruck durch Ihr Haus zirkuliert. Hochdruck-Wassersysteme haben den Vorteil, dass sie mit einer Vielzahl von Wasserhähnen kompatibel sind, sodass Sie sich beim Kauf neuer Wasserhähne keine Gedanken über die Berechnung Ihres Wasserdrucks machen müssen. Die Drücke können je nach Kessel variieren, Sie sollten jedoch regelmäßig mit Drücken zwischen 1 und 2 bar rechnen.

System ohne Beatmungsgerät

Das unbelüftete Wassersystem, das Hochdruck liefert, ist vorhanden, wenn Ihr Haus über einen Warmwasserspeicher, aber keinen Kaltwasserspeicher verfügt. Das Wasser wird in einem verstärkten Warmwasserspeicher auf Netzdruck gehalten, wo es je nach Konfiguration durch seitlich am Speicher angeschlossene Tauchsieder oder durch einen Zentralheizungskessel erhitzt wird. Es ist eher in einem Schrank oder einem Schrank zu entdecken. Mit diesem Setup können Sie aus einer großen Auswahl an Wasserhähnen wählen, und da der Wasserdruck so hoch ist, müssen Sie sich beim Kauf neuer Wasserhähne keine Gedanken über die Berechnung Ihres Wasserdrucks machen.

Wie kann ich den genauen Wasserdruck in meinem Zuhause am besten bestimmen?

Beim Umgang mit Niederdruckwassersystemen ist es wichtig, den Wasserdruck zu bestimmen, um die richtige Dusche oder Wasserhähne zu kaufen, die mit Ihrem Druck erfolgreich funktionieren. Der Wasserdruck wird in bar gemessen und Artikel, die diesem Druck standhalten, werden als solche gekennzeichnet. Sie können entweder einen Klempner beauftragen und ein Manometer verwenden, das Sie auch kaufen und selbst verwenden können, oder Sie können dies mithilfe eines Online-Rechners selbst tun. Alternativ können Sie eine ungefähre Schätzung erhalten, indem Sie den Abstand zwischen Tank und Wasserhahn messen. Beginnen Sie mit der Höhe zwischen dem Boden Ihres offenen oder belüfteten Wassertanks und dem Auslauf Ihres Wasserhahns, und messen Sie den Abstand zwischen den beiden Punkten. Vielleicht werden Sie feststellen, dass Sie dabei von Ihrem Wasserhahn bis zur Decke und dann vom Boden Ihres Dachbodens bis zum Boden des Tanks messen müssen. Wenn zwischen den beiden Standorten mehrere Ebenen liegen, messen Sie die Höhe vom Boden bis zur Decke und addieren Sie alles zusammen. Denken Sie daran, auch die Tiefe jedes Levels zu berücksichtigen. Bemühen Sie sich, so genau wie möglich bis auf den Meter genau zu messen. Für jeden Meter Höhenunterschied gehen 0,1 bar Druck verloren (siehe Tabelle unten). Hochdruckwassersysteme werden als solche definiert, die mit oder über 1,0 bar (10 m Fallhöhe) Wasserdruck betrieben werden. Druckwerte kleiner als 1.0 bar gelten als Unterdruck Wenn Sie sich für einen Wasserhahn oder eine Dusche entscheiden, werden Sie feststellen, dass der Wasserdruck, für den sie ausgelegt ist, deutlich gekennzeichnet ist. Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen ausgewählten Artikel mit Ihrem Druck kompatibel sind, um sicherzustellen, dass sie in Ihrem Haus effektiv funktionieren. Das Wechseln der Rohrleitungen kann auch dazu beitragen, Ihren Wasserdruck zu verbessern, indem Sie beispielsweise Ihr Absperrventil beim Aufdrehen des Wassers geöffnet halten (aber nicht vollständig).

Welche Art von Wasserhähnen sollte ich basierend auf meinem Wasserdruck verwenden?

Wenn Sie zu Hause einen niedrigen Wasserdruck haben, sollten Sie nach Küchenarmaturen suchen, die als geeignet für Hoch- und Niederdrucksysteme gekennzeichnet sind. Prüfen Sie, ob der minimale Wasserdruck gleich oder etwas niedriger ist als Ihr aktueller Wasserdruck. Es ist möglich, Wasserhähne zu wählen, die sowohl für Hoch- als auch Niederdrucksysteme geeignet sind, oder Hähne, die nur für Hoch- und Niederdrucksysteme geeignet sind, wenn Sie einen hohen Wasserdruck haben.

Welche Dusche sollte ich basierend auf meinem Wasserdruck verwenden?

Ein Niederdrucksystem bietet eine Vielzahl von Duschoptionen. Um den erforderlichen Druck bereitzustellen, sind Mischbrausen (mit oder ohne Pumpe), digitale Duschen (mit oder ohne Pumpe), elektrische Duschen und Powerbrausen akzeptable Optionen. Ein Hochdrucksystem (ob mit oder ohne Pumpe) führt zu einer höheren Durchflussmenge, wodurch Sie größere Duschköpfe und andere Funktionen wie Körperdüsen und die Möglichkeit haben, zwei oder mehr Wasserhähne oder Duschen gleichzeitig laufen zu lassen gleiche Zeit. Ein Hochdrucksystem funktioniert sowohl mit einer Mischbrause als auch mit einer elektrischen Dusche oder einem digitalen Duschsystem. Der Bau einer Pumpe ist nicht erforderlich, da der Wasserdruck in dieser Situation bereits ausreichen sollte.

Erhöht die Oktanzahl.

Um die Leistung zu verbessern, wird das Hinzufügen einer Pumpe dazu beitragen, Systeme mit niedrigem Wasserdruck zu verstärken; Sie müssen jedoch sicherstellen, dass Sie die richtige Pumpe auswählen. Positive Pumpen sollen durch die Schwerkraft gespeist werden und werden daher als solche bezeichnet. Sie müssen mindestens einen Meter Abstand zwischen dem Boden des Kaltwassertanks und der Pumpe haben, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Universalpumpen (auch als Negativpumpen bekannt) sind Wasserpumpen, die zum Betrieb keinen kontinuierlichen Wasserfluss benötigen. Sie eignen sich überall dort, wo sich der Duschkopf entweder auf Höhe oder über dem Kaltwassertank befindet, wie zum Beispiel bei einem Dachausbau oder einer Badrenovierung. Je nach Bedarf können Sie auch zwischen einer Doppellaufradpumpe und einer Einzellaufradpumpe wählen. Um die Warm- und Kaltwasserversorgung gleichermaßen zu erhöhen, soll in beide Wasserleitungen eine Doppellaufradpumpe eingebaut werden. Ein einzelnes Laufrad hingegen kann nur in eine einzige Wasserversorgung – egal ob warm oder kalt – eingebaut werden und kann nicht mit mehr als einer Wasserquelle verwendet werden. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl einer Pumpe, wo sie installiert wird. Pumpen arbeiten effektiver, wenn sie zum Pumpen von Wasser verwendet werden, anstatt Wasser zu saugen. Um einen leichten Zugang zur Pumpe für zukünftige Reparaturen zu ermöglichen, sollte Ihre Pumpe nach Möglichkeit in der Nähe des Warmwasserspeichers auf dem Boden aufgestellt werden.

Die wichtigsten Aspekte des Wasserdrucksystems.

  • Um Druck zu erzeugen, bestehen Wasserdrucksysteme aus einem Boiler und Wasserspeichern, die dazu parallel arbeiten.
  • Systemtypen, die Schwerkraft-gespeiste, Kombikessel und nicht belüftete Kessel umfassen, sind die drei am häufigsten verwendeten Systemtypen.
  • Wenn Sie eine Wasserversorgung mit niedrigem Druck haben, müssen Sie Wasserhähne wählen, die bei niedrigerem Wasserdruck funktionieren, um Verbrennungen an den Fingern zu vermeiden.
  • Es ist normal, regelmäßig Drücke zwischen einem und zwei bar zu erwarten.
  • Einer der Vorteile von Hochdruckwassersystemen besteht darin, dass sie mit einer Vielzahl von Wasserhähnen kompatibel sind
  • Wählen Sie zwischen der Beauftragung eines Klempners zur Besichtigung und der Verwendung eines Manometers, das Sie auch selbst kaufen und verwenden können, oder mithilfe eines kostenlosen Online-Rechners.
  • Systeme, die bei oder über 1,0 bar (10 m Wasserdruck) arbeiten, werden als Hochdrucksysteme bezeichnet.
  • Bitte versuchen Sie möglichst genau, bis auf den nächsten Meter genau zu messen, da jeder Höhenmeter einen Druckverlust von 0,1 bar nach sich zieht.
  • Verbessern Sie Ihren Wasserdruck, indem Sie Ihre Rohrleitungen ändern, z. B. indem Sie Ihr Absperrventil geöffnet lassen, wenn Sie das Wasser aufdrehen (aber nicht vollständig).
  • Eine Pumpe mit zwei Laufrädern wurde entwickelt, um die gleichzeitig verfügbare Menge an heißem und kaltem Wasser zu erhöhen.
  • Der Duschkopf sollte auf gleicher Höhe mit oder über dem Kaltwassertank sein, damit er wirksam ist.
  • Ein einzelnes Laufrad kann nicht mit mehr als einer Wasserquelle verwendet werden, da es nur in einer einzigen Wasserversorgung installiert werden kann.
  • Berücksichtigen Sie bei der Auswahl einer Pumpe den Standort, an dem sie aufgestellt werden soll.
  • Pumpen funktionieren effizienter, wenn sie zum Pumpen von Wasser verwendet werden, anstatt Wasser zu ziehen.

Geschrieben von
BrookPad-Team

.


Älterer Eintrag Neuerer Beitrag


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen

Judge.me Review Medals